Meetup bei e.GO Digital zum Thema User Experience in Product Design


Egal, ob Sie an Ihrem Schreibtisch, im Wohnzimmer oder im Zug sitzen: Machen Sie genau jetzt mal eine kurze Display-Pause und schauen Sie sich Ihre Umgebung an.

Unsere Welt besteht aus Produkten.

Meistens nehmen wir sie als selbstverständlich hin, während wir mit ihnen interagieren, ohne einen einzigen Gedanken an das Produkt als solches zu verwenden. Doch jedes digitale und jedes physische Produkt bietet ein Benutzererlebnis - ob positiv oder negativ, ob bewusst oder unbewusst. Laptops, Kaffeemaschinen, Kühler und Auto-Cockpits sind nur einige Beispiele für häufig verwendete Produkte unseres täglichen Lebens. Sie schaffen einen Mehrwert für unser Leben, faszinieren uns oder stören uns. Sie können uns helfen, unsere Persönlichkeit auszudrücken und Dinge zu verwirklichen. Und sie sind alle vom Menschen entworfen! Haben Sie sich jemals gefragt, wer sie gemacht hat, warum es so gemacht wurde und wie sie sich entwickelt haben? Wahrscheinlich nicht - und wir auch nicht. Deshalb haben wir uns beim Aachen Usability Meetup am 18. Juni in dem Showroom der e.GO mobile AG mit der Rolle von Usability und User Experience im Produktdesign beschäftigt.

50 Personen kamen, um inspirierende Vorträge zu hören und an den Diskussionen zu den folgenden Themen teilzunehmen:

  • The evolution of physical and digital design (Carolyn Schulteis, e.GO Digital GmbH)
  • Designing for happiness to satisfy human motivations and needs (Melanie Becker, Noto GmbH)
  • Innovating with Design Sprints (Daniel Wirtz, Crisp Studio GmbH)
  • Democratizing hardware UX prototyping (Prof. Jan Borchers, RWTH Aachen University)

Klingt spannend? Fanden wir auch.

Daher sind hier meine wichtigsten Take Aways des Usability Meetups:

Produkte sind keine passiven Objekte mehr! Wir sind von Geräten umgeben, die uns sagen, wie gestresst wir sind, dass wir uns jetzt strecken sollten oder dass ihre Batterie schwach ist. Sie kommunizieren mit uns. Sie sind interaktiv. Das Design wandelte sich von passiven Produkten zu Erfahrungssystemen. Und um das Beste aus unserer Arbeit zu machen, um die positive Benutzererfahrung für digitale und physische Produkte zu verbessern, müssen wir kontinuierlich und konsequent verschiedene Denkweisen, Kompetenzen und Disziplinen verbinden und kombinieren. Design ist nicht nur ein Substantiv. Es ist, egal ob für digitale oder physische Produkte, eine aktive Problemlösungsmethode und damit ein Glücksfaktor - wenn gut gemacht und mit Usability als wesentlicher Grundlage.

Besten Dank fürs Zulesen :)

 

In Zukunft finden Sie hier weitere Informationen über den Arbeitsalltag und das tägliche (Er-)Leben der e.GO Digital Mitarbeiter!
Wir werden weiterhin interessante Dinge veröffentlichen über

  • unsere Open-Source-Projekte auf Git Hub
  • unsere Aktivitäten wie Meetups, Hackathons und Vorträge
  • Aktuelle Themen wie Data Science, User Experience, Design, Innovation, New Business Development, digitale Produktentwicklung und mehr!


Zurück